8. For­schungs­kol­lo­quium, 17. Juli 2020 (online)

Am Frei­tag, den 17. Juli 2020, fin­det das nächste GfpS-For­schungs­kol­lo­quium statt. Das Kol­lo­quium wird die­ses Mal online statt­fin­den.

Haupt­an­lie­gen des Kol­lo­qui­ums ist es, einen erkennt­nis­pro­duk­ti­ven Aus­tausch über psy­cho­ana­ly­ti­sche Sozi­al­psy­cho­lo­gie anhand aktu­el­ler For­schungs­pro­jekte zu ermög­li­chen. Es ist offen für alle, die Inter­esse an aktu­el­ler For­schung sowie Lust haben, in einem Dis­kus­si­ons­raum zum Gelin­gen psy­cho­ana­ly­tisch-sozi­al­psy­cho­lo­gi­scher For­schung bei­zu­tra­gen. Die Teil­nahme am For­schungs­kol­lo­quium ist kos­ten­frei.

Das Pro­gramm wurde dem Online-Set­ting so gut wie mög­lich ange­passt; es wer­den die­ses Mal nur 4 Pro­jekte vor­ge­stellt und dis­ku­tiert und die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte mel­det Euch / mel­den Sie sich form­los, aber ver­bind­lich für die Teil­nahme am Kol­lo­quium bis zum 10. Juli 2020 per E‑Mail anforschungskolloquium@​psasoz.​org. Wei­tere Infos zur Teil­nahme wer­den dann per E‑Mail mit­ge­teilt. Mehr Infos erhal­tet Ihr/​erhalten Sie zudem in unse­rer Ein­la­dung.

Pro­gramm: 
10:00 – 10:15 Begrü­ßung und Ein­füh­rung (Mar­cus Beiß­wan­ger, Mar­kus Brun­ner, Alex Leo Freier, Saskia Grä­nitz, Tobias Heinze, Hauke Wit­zel)


10:15 – 11:25 Mela­nie Baben­hau­ser­heide: Die Ver­hand­lung von Vor­stel­lun­gen über Liebe und Sexua­li­tät in jugend­li­te­ra­ri­scher male/​male slash fic­tion


11:40 – 12:50 Ina Kulić: Trans­ge­nera­tio­nale Wei­ter­gabe von Flucht­er­fah­run­gen in Fami­lien aus dem ehe­ma­li­gen Jugo­sla­wien – Psy­cho­so­ziale Fol­gen für ado­les­zente Ent­wick­lun­gen und kul­tu­relle Selbst­po­si­tio­nie­run­gen


12:50 – 14:00 Mit­tags­pause


14:00–15:10 Matti-Léon Klieme: „Wir sind alle betrof­fen!“ Eine kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit der Unfä­hig­keit deut­scher Domi­nanz­kul­tur, um Opfer ras­sis­ti­scher, anti­se­mi­ti­scher Gewalt und rech­ten Ter­rors zu trau­ern


15:25 – 16:35 Ayline Hel­ler & Gero Men­zel: Trans­ge­nera­tio­nale Trau­ma­trans­mis­sion bei Nach­kom­men poli­tisch- ver­folg­ter Holo­caust­über­le­ben­der in BRD und DDR


16:35 – 17:00 Abschluss

Orga­ni­sa­tion: Mar­cus Beiß­wan­ger, Mar­kus Brun­ner, Alex Leo Freier, Saskia Grä­nitz, Tobias Heinze, Hauke Wit­zel