For­schungs­col­lo­quium

Am 30. Novem­ber fin­det als Pre-Con­fe­rence zur Jah­res­ta­gung in Frank­furt a.M. unser nächs­tes For­schungs­kol­lo­quium statt, zu dem wir Euch/​Sie alle ganz herz­lich ein­la­den.

Haupt­an­lie­gen des Kol­lo­qui­ums ist es, einen erkennt­nis­pro­duk­ti­ven Aus­tausch über psy­cho­ana­ly­ti­sche Sozi­al­psy­cho­lo­gie anhand aktu­el­ler For­schungs­pro­jekte zu ermög­li­chen. Es ist offen für alle, die Inter­esse an aktu­el­ler For­schung sowie Lust haben, in einem Dis­kus­si­ons­raum zum Gelin­gen psy­cho­ana­ly­tisch-sozi­al­psy­cho­lo­gi­scher For­schung bei­zu­tra­gen.

Die Teil­nahme am For­schungs­kol­lo­quium ist kos­ten­frei. Wir bit­ten um form­lose Anmel­dun­gen bis zum 26. Novem­ber 2017 per Email an: forschungskolloquium@​psasoz.​org.

Pro­gramm:
ab 09:30 Ankunft
10:00 Begrü­ßung und Ein­füh­rung
10:10 — 11:20 Helga Krü­ger-Kirn: Mut­ter­schaft als Kri­sen­arena
11:20 — 12:30 Julia Reischl: Hand­lungs­prak­ti­ken und Inter­ak­ti­ons­dy­na­mi­ken zwi­schen Leh­re­rIn­nen und Schü­le­rIn­nen im Unter­richt. Eine rekon­struk­tive Fall­stu­die
12:30 — 13:30 Mit­tags­pause
13:30 — 14:40 Hauke Wit­zel: Unfer­tige Gedan­ken zur Kri­tik der kri­ti­schen Sozia­len Arbeit. Dia­lek­ti­scher Ver­such einer psy­cho­ana­ly­ti­schen Ori­en­tie­rung
14:40 — 15:50 Saskia Grä­nitz: Figu­ra­tio­nen des Sozi­al­chau­vi­nis­mus. Bil­der über Woh­nungs­lose in Zei­ten der Krise des Woh­nens
15:50 — 16:20 Kaf­fee­pause
16:20 — 17:30 Tobias Heinze: Bre­chen, abspie­geln, ver­stei­nern, ver­wan­deln. Arbei­ten an Ulrich Son­ne­manns Begriff der Gesell­schafts­er­kennt­nis
17:30 — 18:00 Abschluss

Orga­ni­sa­tion: Mar­kus Brun­ner, Tobias Heinze, Jan Lohl und Daniel Zett­ler

Ver­an­stal­tungs­ort: Senats­saal im Juri­di­cum auf dem Bocken­hei­mer Cam­pus der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt (Gebäude Ecke Mertonstraße/​Senckenberganlage). Ein Lage­plan des Cam­pus Bocken­heim fin­det sich hier.