„Grenzen & Widerstände“ – Dritte Jahrestagung der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie

Am 11./12. Dezember findet in Frankfurt a.M. unter dem Titel „Grenzen & Widerstände“ unsere 3. Jahrestagung statt:

Europa schottet sich ab, Asylunterkünfte brennen, das Foto des toten Jungen Aylan Kurdi geht um die Welt. Viele entdecken plötzlich die Hilfsbereitschaft für sich, manche unterscheiden aber gerne zwischen nützlichen und unnützen, berechtigten und unberechtigten Einwander_innern. Die gesellschaftliche Debatte um „Flüchtlinge“ ist kontrovers und allgegenwärtig – und sie schlägt sich in Taten nieder.

Die dieses Jahr zum dritten Mal stattfindende Jahrestagung der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie (GfpS) will sich angesichts dieser Entwicklungen schwerpunktmäßig dem Thema „Flucht & Migration“ widmen, aber auch Raum für andere psychoanalytisch-sozialpsychologisch relevante Diskussionen geben.

Programm:
Donnerstag, 10.12.15 (Tag der Menschenrechte)
20:00 Uhr: Europas Grenzen. Release-Party der „Freien Assoziation. Zeitschrift für Psychoanalytische Sozialpsychologie“
Mit einem Vortrag von Maximilian Pichl, einem Kommentar von Daniel Keil und einer Fotoausstellung von Christian Schuller.
Ort: Karl-Marx-Buchhandlung, Jordanstraße 11, 60486 Frankfurt a.M.

Freitag, 11.12.15
Ab 12:00 Uhr: Anmeldung und Ankommen
12:30 Uhr: Eröffnung der Tagung
13:00 Uhr: Vortrag: Die Behandlung traumatisierter Flüchtlinge im Spannungsfeld von Innen und Außen (Frank Rosenberg)
14:30 Uhr: Pause (mit Catering vor Ort)
15:30 Uhr: Workshops:
– Zum Ineinandergreifen individueller Konflikte und Politisierung am Beispiel von Pegida-Aktivisten (Philipp Berg)
– Migration, Krise & Neuanfang (Claudia Burkhardt-Mußmann & Yande Thoen)
– Psycho- und Soziodynamik der Studienfachwahl (AG Adoleszenz und Arbeit)
18:30 Uhr: Pause
18:45 Uhr: Berichte aus den Workshops & Diskussion
ca. 19:30 Uhr: Ende des ersten Tags der Tagung

Samstag, 12.12.15
09:30 Uhr: Mitgliederversammlung der GfpS (Selbstverständnisdiskussion, Diskussion der Heftplanung der Zeitschrift Freie Assoziation, Vorbereitung der nächsten Jahrestagung)
13:00 Uhr: Pause
14:30 Uhr: Workshops:
– Psychoanalytische Erfahrung (AG Psychoanalytische Erfahrung)
– Frantz Fanons Psychoanalyserezeption (AG Postkoloniale Perspektiven und psychoanalytische Sozialpsychologie)
– Grenzen der Rationalität (Matthias Monecke & Christoph Müller)
17:30 Uhr Pause
17:45 Uhr: Berichte aus den Workshops & Diskussion
ca. 18:30 Uhr: Ende der Tagung

Hier findet Ihr/finden Sie genauere Angaben über die Tagung und die Inhalte der Workshops.

Tagungsort:
Studierendenhaus der Goethe-Universität, Mertonstr. 26, 60325 Frankfurt a.M.

Eintrittspreise:
Studierende / Arbeitslose (Mitglied): 5 €
Studierende / Arbeitslose (Nicht Mitglied): 10 €
Mitarbeiter_innen / o.Ä. mit halber Stelle (Mitglied): 10 €
Mitarbeiter_innen / o.Ä. mit halber Stelle (Nicht Mitglied): 20 €
Vollzahler_innen (Mitglied): 15 €
Vollzahler_innen (Nicht Mitglied): 30 €

Der Beitrag kann in diesem Jahr erst vor Ort gezahlt und nicht vorab überwiesen werden.
Anmeldungen bitte bis zum 06.12.2015 unter tagung@psasoz.org.

27. November 2015 von Markus Brunner
Kategorien: Neues