Lust, Angst und Hass in der Pick-Up-Artist-Szene. Über das Innenleben professioneller Frauenaufreißer (Referent: Rolf Pohl)

Lust, Angst und Hass in der Pick-Up-Artist-Szene.
Über das Innenleben professioneller Frauenaufreißer

Allenthalben ist die Rede von einer „Krise der Männlichkeit“, die häufig den Frauen und dem Feminismus angelastet wird. Die Pick-Up-Artist-Szene stellt einen der rückwärtsgerichteten und frauenfeindlichen Lösungsversuche zu Überwindung dieser angeblichen Krise dar. Ihr Ziel ist die Restaurierung traditioneller männlicher Selbstherrlichkeit und der Überlegenheit über das weibliche Geschlecht. Als eine sektenähnliche männliche Gemeinschaft von leistungsorientierten „Profi-Aufreißern“ und selbsternannten „Verführungskünstlern“ streben ihre Angehörigen nach einem angstfreien (hetero)sexuellen Genuss durch die Kontrolle über sich und ihre Körper. Ihr wichtigstes Mittel ist die manipulative Ausbeutung ausgewählter, zu einem bloßen Objekt des männlichen Eroberungswettbewerbs degradierter Frauen.

https://www.vhs-hannover.de/suche/kursdetails.html/I/17326-2328-11285133/lust-angst-und-hass-in-der-pick-up-artist-szene

Datum/Zeit
Datum: 24.10.2017
Uhrzeit: 18:30

Veranstaltungsort
VHS Hannover
Hannover


24. Oktober 2017 von Vorstand