„Pädagogisch arbeiten in traumatischen Prozessen“ – Buchvorstellung mit Christoph Müller

Was Nun? lädt gemeinsam mit dem AStA Uni Hannover und der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie zur Buchvorstellung von „Pädagogisch arbeiten in traumatischen Prozessen. Geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Schule“ ein. Gemeinsam mit dem Autor Christoph Müller wollen wir Fragen diskutieren, „wie sich die emotionalen Belastungen und potenziellen Traumatisierungen geflüchteter Schüler*innen in der Schule zeigen, wie sie sich im Erleben und Handeln der Lehrkräfte widerspiegeln und welche pädagogischen Konsequenzen sich daraus ergeben.“ 

Termin: Dienstag, 16. März 19:30 Uhr
Die Veranstaltung wird per Zoom stattfinden: https://zoom.us/j/93947096706 (Hier klicken für den Zugang zur Veranstaltung)

Das Buch ist in der Reihe Kritische Sozialpsychologie im Verlag „Springer VS“ erschienen. Weitere Informationen bietet der Verlag: Pädagogisch arbeiten in traumatischen Prozessen – Geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Schule | Christoph Müller | Springer

Der Autor: Dr. phil. Christoph Müller ist Sozialwissenschaftler, Sonderpädagoge und analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut in Ausbildung. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Hannover und der Humboldt-Universität zu Berlin. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören u.a. Psychoanalytische Pädagogik, Flucht und Trauma sowie qualitative Forschungsmethoden.

09. März 2021 von Matthias Monecke
Kategorien: Allgemein, Neues