► Christiane Schreiber

Nach ihrem Bachelorstudium der Germanistik und Philosophie an der TU Darmstadt absolvierte sie an der Universität Graz das Masterstudium der Philosophie. Derzeit ist sie im Doktoratsstudium der Psychotherapiewissenschaft an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien und beschäftigt sich aus der Perspektive der psychoanalytischen Sozialpsychologie mit dem Thema „Jagd“. Seit Ende 2020 arbeitet sie als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision (Psychoanalyse) und ist Teil der AG Öffentlichkeitsarbeit der GfpS.

Publikationen:
Zwei Beiträge in: Die Soziologie und ihre Nachbardisziplinen im Habsburgerreich. Ein Kompendium internationaler Forschungen zu den Kulturwissenschaften in Zentraleuropa, hg. von Karl Acham, Wien/Köln/Weimar: Böhlau 2020:
‚Anton Oelzelt-Newin über die Vererbung sittlicher Dispositionen‘ S. 382-383.
‚Anton Oelzelt-Newin zum Problem der Willensfreiheit‘ S. 397-399.

‚Was versteht Brentano in der Intentionalitätspassage unter einem Objekt eines psychischen Phänomens?‘ in: The Philosophy of Brentano. Contributions from the Second International Conference Graz 1977 & 2017. In memory of Rudolf Haller, hg. von Mauro Antonelli und Thomas Binder, Leiden/Boston: Brill, Rodopi 2021 (Studien zur Österreichischen Philosophie 49), S. 250-262.

Kontakt:
c.schreiber.schreibt@gmail.com